Signage Sweater: Stricken mit We Are Knitters

Winterzeit ist Strickzeit. Ich habe mich letztes und dieses Jahr an zwei Strickpaketen von we are knitters versucht. Hier zeige ich euch, wie es mir mit einem der Strickpakete, dem Signage Sweater (anscheinend leider nur noch auf der französischen WAK-Plattform erhältlich) ergangen ist.

Im letzten Jahr hatte ich bereits den Yellowstone Cardigan gestrickt und deshalb schon meine Erfahrungen mit WAK gemacht. Das Strickpaket wird sehr fix geliefert und sieht auch verpackt (zum Beispiel als Geschenk) super aus. Alles kommt in einer braunen Papiertüte mit dem entsprechenden Strick-Set darauf abgebildet. Im Set für den Signage Sweater ist die Wolle enthalten (sechs Knäuel der „The Petite Wool“), wenn man möchte Stricknadeln Stärke 8 (ich habe meine eigenen verwendet), eine Nähnadel, ein Etikett und natürlich die Anleitung.

Vorbereitung für den Signage Sweater

Das schöne an den Strick-Sets von WAK ist, dass man sich die entsprechenden Farben für sein Projekt selbst aussuchen kann. Für den Signage Sweater habe ich mich für die Farben Waldgrün, Beige marmoriert und Naturweiß entschieden. Die Wolle ist 100% Schafswolle und durchaus weich. Zum Stricken habe ich Nadeln von KnitPro (Stärke 8mm, Länge 80cm) verwendet, da ich lieber mit Rundstricknadeln stricke.

Für wen ist der Signage Sweater geeignet?

Ich stricke jetzt zwar schon ein wenig länger, aber habe mich bis letztes Jahr noch nicht an größere Projekte, wie einen Cardigan oder Pullover, rangetraut. Die Anleitungen von WAK sind jeweils in verschiedene Schwierigkeitsstufen eingeteilt und machen, meines Erachtens, in dieser Einteilung auch Sinn. Der Signage Sweater ist als „einfach“ markiert und birgt, wenn man sich erst einmal in die Anleitung eingelesen hat, auch keine großen Überraschungen. Der Pullover wird glatt rechts gestrickt. Die Ausnahme bilden die Bündchen an den Ärmeln und an der Hose. Diese werden im Rippenmuster gestrickt.

Meine größte Hürde war die Entscheidung, in welcher Größe ich den Pullover stricke. Danach ist alles Schritt für Schritt erklärt. Der Sweater wird nicht in einem Stück gestrickt, sondern besteht aus vier Teilen (Vorder- und Rückseite sowie die zwei Ärmel). Das macht das Projekt relativ einfach, weil man sich nicht auf zahlreiches Zu- und Abnehmen von Maschen einstellen muss.

Man braucht etwas Geduld und ein etwas „sortiertes“ Stricken, da ihr durch den Querstreifen auf Vorder- und Rückseite parallel mit drei Wollknäulen arbeiten müsst. Das hat mich anfangs ein wenig eingeschüchtert und etwas Nerven gekostet. Aber im Endeffekt ist es einfacher als es aussieht. Nachdem ihr alle Teile gestrickt habt, fügt ihr sie nur noch mit der Nähnadel zusammen und strickt einen schönen Halsausschnitt.

Und so sieht er fertig aus: Der Signage Sweater

Der Pullover hält definitiv warm und macht durch den Querstreifen auch optisch was her. Ich mag ihn sehr und überlege schon, die Anleitung fürs nächste Mal ein wenig abzuwandeln, um mir noch einen der Kuschelpullover zu stricken.

Das Wichtigste im Überblick

Der Sweater war mein entspanntes Winterprojekt, wenn ich nach der Arbeit nach Hause gekommen bin und ein wenig abschalten wollte. Ich habe ca. einen Monat für den Pullover gebraucht. Das ist allerdings nur ein Richtwert, da ihr natürlich eure ganz eigene Strickgeschwindigkeit habt. Wie bereits oben erwähnt, gibt es den Sweater anscheinend nur noch auf der französischen Seite von WAK. Das ist aber kein großes Drama, da die Produktseite auch so gut verständlich ist. Das Paket habe ich damals mit einem Rabatt-Code gekauft. Es kostet aktuell 89 Euro.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sarah

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Impressum